Dienstag, 12. August 2008

Vor 100 Jahren entdeckt: Die Schädelbestattungen aus der Großen Ofnet-Höhle

Nördlingen (archaeologie-welt) - 1908, also vor 100 Jahren, ist in Süddeutschland einer der bemerkenswertesten archäologischen Funde aus der Mittelsteinzeit (etwa 8000 bis 5000 v. Chr.) entdeckt worden. Dieser Fund erlaubt ungewöhnliche Einblicke in die Gedankenwelt der damaligen Jäger und Sammler. Dabei handelt es sich um die mysteriösen Kopfbestattungen aus der Großen Ofnethöhle bei Nördlingen in Bayern.

Im Weblog "Rekorde der Urzeit" mit der Adresse http://rekorde-der-urzeit.blogspot.com ist darüber zu lesen:

Besonders viele Hiebverletzungen an Schädeln erkannte man unter den Kopfbestattungen aus der Mittelsteinzeit frü­her als 5500 v. Chr. in der Großen Ofnethöhle bei Nördlingen (Bayern). Von den insgesamt 33 Schädeln von Männern, Frauen und Kindern weisen fünf Verletzungen durch eine Hiebwaffe auf. An weiteren zehn Schädeln wurden Spu­ren beobachtet, die sich mehr oder min­der als Hiebverletzungen deuten lassen. Schnittspuren an den Halswirbeln bele­gen, daß die Schädel mit Gewalt vom Hals getrennt wurden.

Das Weblog "Rekorde der Urzeit" präsentiert zahlreiche Rekorde von Landschaften, Pflanzen, Tieren und Menschen aus grauer Vorzeit. Bei "GRIN Verlag für akademische Texte" http://www.grin.de ist der Titel "Rekorde der Urzeit" als E-Book und bei "Libri" http://www.libri.de als gedrucktes Taschenbuch erhältlich.